Kristina Berning

  • Tatoka, 2018 - Kupfer, Stahl, Holz, Gips, Lack - 2018 - 366 cm hoch
  • 125° - Stahl, Epoxidharz, Farbe - 2018 - 106 cm
  • Contrapoints - Stahl - 2018 - 343 cm
  • Raukan - Gips, Schuppenpanzerfarbe - 2017 - 62 cm
  • Digging Sculpture 8 - Gips, Lack - 2015 - 17 x 48 x 15 cm

Kristina Berning

KRISTINA BERNING entwickelt ihre Skulpturen in einem Arbeitsprozess, der an wesentlichen Stellen bewusst unkontrollierbar bleibt, so dass ungewohnte Formen und Zusammenhänge entstehen. Die Künstlerin untersucht die räumlichen Dimensionen des Materials, sie höhlt es aus, sägt es entzwei, kombiniert es neu, stellt seine Stabilität auf die Probe. Oft thematisiert sie dabei auch Grundfragen der Bildhauerei wie das Verhältnis von Figur und Sockel oder Masse und Volumen. Berning schafft für ihre Ausstellungen eigens konzipierte Präsentationen, bei denen der Raum, Skulptur und Betrachter miteinander in Beziehung treten.


Biografie

1984

geboren in Münster

2005-2010

Studium an der Kunstakademie Münster, Meisterschülerin bei Professor Henk Visch

2011

Studium am National College of Art und Design, Dublin, Irland